THE STORY

Mit Trees4Eternity möchte ich helfen, den Klimawandel abzumildern und einen wichtigen Beitrag zum globalen Klima- und Naturschutz leisten. Dies funktioniert meiner Meinung nach nur durch den Schutz bestehender (Ur-)Wälder, die ich deshalb sorgfältig ausgewählt habe. 🧐 Jeder Quadratmeter der geschützten Fläche stellt ein komplexes Ökosystem mit einer vielfältigen und teilweise endemischen Flora und Fauna dar. Die immense Menge von 104,79 kg CO2 wird in jedem einzelnen Quadratmeter gebunden!

Blockchain-Technologie und Klimaschutz in eine Symbiose zu bringen, ist mein Anliegen. Und das erfolgreiche Ergebnis ist die Verknüpfung eines digitalen Objekts = dem Tree Hugger NFT, mit einem konkreten physischen Schutzprojekt = der 32 qm großen Schutzfläche. Jede einzelne der 32 qm großen Schutzflächen ist also mit einem der NFTs verknüpft und bindet so viel Kohlenstoff wie ein Hin- und Rückflug ✈️ von Berlin nach New York verursacht = 3,35 Tonnen Kohlenstoff.

Die zündende Idee kam mir bei einem Halbmarathon im Herbst 2021. Und während ich noch die Roadmap entwickelt habe, investierte ich bereits Ersparnisse, um 21 Naturgebiete im Küstenregenwald von British Columbia in Kanada zu schützen (21 Stück als Hommage an die 21 Halbmarathonkilometer, auf denen die Idee geboren wurde 😏)

Der Trust

Die 32 Quadratmeter großen Flächen sind von einer NGO für immer per Grundbucheintrag geschützt. Dazu habe ich 21 ganz individuelle NFTs entworfen, ihnen jeweils eines der geschützten Grundstücke zugewiesen und die NFTs auf OpenSea geprägt. Der Eigentümer kann über den freischaltbaren Inhalt natürlich das Zertifikat einsehen und den Link zur Spendenplattform der NGO abrufen, um "sein" geschütztes Land anzusehen.